Löschung von negativen Einträgen

Manchmal kann es passieren, dass man durch unvorhersehbare externe Einflüsse – etwa beim Ausbruch einer Finanzkrise – nicht in der Lage ist, seine Kredite den vertraglichen Pflichten entsprechend zu bedienen. Dadurch bekommen auch ansonsten zuverlässige Vertragspartner einen negativen Eintrag, der sich besonders für Unternehmer empfindlich auswirken kann. Solche Einträge bleiben in der Regel weiterhin bestehen, allerdings gibt es glücklicherweise die Möglichkeit, negative Einträge wieder entfernen zu lassen.

Was muss ich tun, um einen Eintrag entfernen zu lassen?
Indem man vorweist, dass man die ausstehenden Verpflichtungen erfüllt und die Schulden beglichen hat kann man gegen die Entrichtung einer Gebühr bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung die Löschung des entsprechenden negativen Eintrags schriftlich oder online beantragen.

Dadurch hat man die Möglichkeit, veraltete Lasten aus der Berechnung der persönlichen Zahlungsfähigkeit auszuschließen und kann somit bei zukünftlichen Kreditgeschäften wieder eine „weiße Weste“ vorweisen.